Munt la Schera

Wanderung Munt la Schera im Nationalpark

Von Il Fuorn über den Munt la Schera nach Buffalora Die Wanderung Munt la Schera gehört zu den Klassikern im Nationalpark. Diese Wanderung kann auch gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht werden, liegen doch der Anfangspunkt (Il Fuorn) und der Endpunkt (Buffalora) an Bushaltestellen der Ofenpassstrasse. Zuerst folgt man für 300m der Strasse und dann geht der Weg links ab durch den Wald. Die Wälder im Nationalpark haben ihren ganz eigenen Reiz. Wild, archaisch und auch etwas unheimlich sind sie und voller Überraschungen. Nach knapp 4km verlässt man den Wald und es bietet sich sofort eine wunderbare Sicht. Etwas später …

Wanderung Pass da Costainas

Wanderung Pass da Costainas von/bis Lü

Rundwanderung im Val Müstair von Lü über den Pass da Costainas und Fuorcla Sassalba Ausgangsort für die Wanderung Pass da Costainas ist die dritthöchstgelegene politische Gemeinde der Schweiz. Lü liegt auf 1920m.ü.M. an der Sonnenseite des Val Müstair und ist Ausgangspunkt vieler schöner Wanderungen. Ein Klassiker ist die Rundwanderung über den Pass da Costainas und die Fuorcla Sassalba. Kurz nach Lü, auf dem Weg Richtung Alp Champatsch, haben wir im Wald eine Gämse entdeckt. Nach etwa 2,5km kommt es zur Verzweigung. Man kann dort zum Restaurant La Posa weiterlaufen und ein feines Stück Kuchen essen oder direkt weiterlaufen zum Pass …

Die Bergwelt des Oberengadins

Wanderung über die Fuorcla Pischa zur Alp Languard

Aufstieg zur Fuorcla Pischa und weiter zur Alp Languard Wir sind von der Bahnstation Diavolezza los gelaufen, man kann aber auch bereits an der Station Bernina Suot aussteigen und die Wanderung über die Fuorcla Pischa zur Alp Languard dort beginnen. Zuerst führt der Weg über eine Schotterstrasse ins Val da Fain und nach 45 Minuten zweigt man auf einen Pfad Richtung Fuorcla Pischa ab. Hier geht’s links weg zur Fuorcla Pischa, ist aber nicht zu verfehlen… Hier beginnt der Aufstieg. Was man wissen muss… man läuft immer an der Sonne und der Aufstieg ist lang und steil. Aber es lohnt …

Der wunderschöne Spaneggsee

Wanderung um den Mürtschenstock

Er war dein BergEr war dein Kraftort In Erinnerung an S.Z. †2015 Eine Welt für sich – Wanderung um den Mürtschenstock Schon auf der Fahrt auf der Autobahn zum Walensee thront der Mürtschenstock in der Bildmitte, unübersehbar. Wir haben uns für die Wanderung rund um den Mürtschenstock entschieden obwohl mehrere Varianten möglich wären. In Filzbach ist die Talstation der Kerenzer Bergbahn die uns nach Habergschwänd rauffährt. Das erspart 580 Hm und 1,5 Stunden bergauf laufen. Lohnt sich. Von Habergschwänd läuft man zuerst zum Talalpsee (30 Min.) und hat dann die Möglichkeit die Wanderung um den Mürtschenstock im Uhrzeigersinn oder umgekehrt zu umwandern. Wir …

Tolle Aussicht unterwegs

Wanderung Atzmännig – Chrüzegg – Steg

Die Königsetappe im Zürcher Oberland: Wanderung Atzmännig – Chrüzegg – Steg Die Wanderung Atzmännig – Chrüzegg – Steg ist gut mit ÖV zu erreichen. Von Wald fuhren wir mit dem Bus zur Talstation der Sesselbahn und mit dieser auf den Atzmännig. Von dort geht’s schon bald relativ steil aufwärts Richtung Rotstein. Bei guter Sicht sieht man bis in die Berner Alpen, die Linth-Ebene präsentiert sich auf schönste Weise und schon bald sieht man auch ins Toggenburg. Die Wanderung führt über gute Wege, manchmal breiter und dann aber auch wieder als «Single Trails». Abwechslungsweise geht man durch Wald aber dann auch …

Spektakulär direkt unter der Eiger Nordwand zu stehen

Eiger Trail – unter der Eiger Nordwand

Eiger Trail – die Eiger Nordwand zum Greifen nah Der offizielle Eiger Trail führt von Alpiglen zur Eiger Station und ist 6km lang, die Höhendifferenz beträgt 705 Meter. Wir wollten von Wengen mit der Wengeneralp Bahn bis zur kleinen Scheidegg fahren und von dort aus zur Alpiglen laufen. Wegen eines Föhnsturms wurde aber der Bahnbetrieb eingestellt und so liessen wir uns mit der Seilbahn auf den Männlichen bringen. Auf dem Männlichen erwarteten uns leichter Nieselregen und Nebel aber wir entschieden uns trotzdem den Eiger Trail zu laufen und machten uns auf den Weg talwärts nach Alpiglen. Von Alpiglen geht’s zuerst …

Aussicht nach Grindelwald

Wanderung von Wengen auf den Männlichen

Von Wengen auf den Männlichen Drei Wochen Ferien in Wengen und 500km Wanderwege im Jungfraugebiet. Und alles beginnt immer mit dem ersten Schritt. Die Wanderung von Wengen auf den Männlichen, das sind rund 1000 Höhenmeter auf 5,3km Strecke und das geht ganz schön steil aufwärts. Für eine erste Wanderung ziemlich ambitiös. Es gibt die Möglichkeit auf die kleine Scheidegg zu laufen und von dort weiter auf den Männlichen. Wir haben aber den direkten Weg genommen und das bedeutet steil rauf! Mitten im Dorf befindet sich die Männlichen Bahn. Den Gipfel konnten wir nicht sehen weil die Wolken sehr tief hingen. Wir waren …

Guyer-Zeller-Weg

Guyer-Zeller-Weg, 2 der 7 Wege

Guyer-Zeller-Weg Wila nach Neuthal – Wer kennt sie nicht, die Guyer-Zeller-Wanderwege im Zürcher Oberland. Der vor allem als Erbauer der Jungfraujoch Bahn bekannte Industrielle Adolf Guyer-Zeller (1839-1899) liess in 10 Jahren zwischen 1890 – 1900 (Infoseite der Gemeinde Bauma) bauen. Diese wurden mit Brücken und Treppen so gebaut, dass sie ungefährlich zu begehen sind.           Der zeitliche Aufwand beträgt zwischen 50 Minuten bis 3,5 Stunden pro Etappe. Einige der Wegstrecken lassen sich auch miteinander verbinden und dies haben wir mit unserer Wanderung auch so gemacht.           Wir haben den Guyer-Zeller-Weg Chämmerliweg und Hoheneggweg …

Sagenraintobel

Sagenraintobel Wald Zürcher Oberland

Sagenraintobel – Als Zürcher Oberländer ist mir das Sagenraintobel natürlich bekannt. Der durch das Tobel fliessende Schmittenbach wurde mit Schwellen aus Holzstämmen gebändigt was der Schönheit sogar zuträglich ist. Der Bach fliesst durch moosbewachsene Steinbrocken, zieht Äste und kleinere Steine mit sich. Es lohnt sich in Wald zu starten und das Sagenraintobel aufwärts zu laufen. Die Sicht auf den Schmittenbach ist meiner Meinung nach attraktiver wenn das Wasser entgegen fliesst. Ich habe einen tollen Tag im Sagenraintobel mit Fotografieren verbracht. Zum Einsatz kam ein Graufilter was eine längere Belichtungszeit ermöglicht und so das Wasser weich erscheinen lässt. Der Effekt ist so gewollt …