Blick zurück auf den Glattalpsee

Wanderung Glattalp zum Gumen (Braunwald)

Die Wanderung Glattalp – Braunwald beginnt mit der Luftseilbahn von Sahli zur Glattalp. Weiter dem Glattalpsee entlang taleinwärts und hoch zur Furggele, dem höchsten Punkt der Wanderung. Auf der anderen Seite steigen wir steil hinunter zum Bärentritt. Weiter geht es zur Sesselbahn Gumen und mit dieser bequem nach Braunwald.

Wanderung Glattalp zum Gumen (Braunwald): Vom Kanton Schwyz in den Kanton Glarus!

Eines ist klar, die Anfahrt ins Bisisthal nach Sahli ist mit dem ÖV – je nach dem wo man wohnt – zeitintensiv. Auch die Wanderung ist mit knapp 6 Stunden kein Pappenstiel. Zudem schliesst der Sessellift vom Gumen nach Braunwald um 17.00h. Dazu mehr am Schluss von diesem Blog…

Die Luftseilbahn von Sahli auf die Glattalp ist eine Kraftwerksseilbahn und wurde durch die ebs Energie AG erstellt. «Die Bahn besteht aus einer Kabine und kann pro Fahrt maximal 8 Personen transportieren. Eine Fahrt hin und zurück dauert 15 Minuten.» Man rechne… das ergibt eine Kapazität von 32 Personen pro Stunde. Das kann zu einem Problem werden wenn viele Personen zur gleichen Zeit hochfahren möchten! Also die Wanderung lieber nicht an einem schönen Wochenende planen.

Luftseilbahn zur Glattalp
Die Luftseilbahn Glattalp

Oben angekommen, laufen wir zur frisch umgebauten SAC-Hütte Glattalp und trinken dort ein «Chacheli Kafi». Diese 20 Minuten-Pause wird am Ende noch eine Rolle spielen auf der Wanderung Glattalp zum Gumen. Die Hütte liegt leicht erhöht und bietet eine schöne Aussicht auf die umliegende Bergwelt.

Blick von der SAC-Hütte ins Glattalptal
Die Glattalp von der SAC-Hütte aus gesehen
Wanderung Glattalp zum Gumen
Blick zurück
SAC-Hütte Glattalp
SAC-Hütte Glattalp

Der Hinweg auf die Furggele besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist ein gemütliches Wandern dem See entlang. Wir entscheiden uns für den Fahrweg auf der linken Seeseite. Wunderschön sind die Spiegelungen im Glattalpsee und eindrucksvoll die Berglandschaft zu beiden Seiten. Nach knapp 4km endet der Fahrweg und der Wanderweg beginnt. Immer wieder schauen wir zurück und geniessen das herrliche Panorama.

Spiegelung im Glattalpsee
Spiegelung im Glattalpsee
Bald endet der Fahrweg am Ende des Sees
Bald endet der Fahrweg am Ende des Sees
Dem Bach entlang aufwärts
Dem Bach entlang steigen wir aufwärts
Blick zurück auf den Glattalpsee
Ein Blick zurück auf den Glattalpsee

Der strengste Teil der Wanderung Glattalp zum Gumen

Nun beginnt der zweite Teil des Aufstiegs und der hat es in sich! Auf den nächsten 2 Kilometern zur Furggele werden fast 500 Höhenmeter zurückgelegt. Es ist ein anspruchsvoller Aufstieg weil der Weg grösstenteils durch Schutt- und Geröllfelder führt und steil ist. Gefühlsmässig ist das wie 2 Schritte vorwärts, ein Schritt zurück. Dafür werden wir belohnt mit einer fantastischen Aussicht zurück auf die Glattalp.

Wanderung Glattalpsee - Gumen
Der Weg auf die Furggele ist schon zu sehen
Wieder einmal zurück schauen
Wieder einmal zurück schauen
Das erste Geröllfeld
Das erste Geröllfeld
Das zweite, lange Geröllfeld
Das zweite, lange Geröllfeld. Weg, wo bist du?
Steil geht es hoch
Steil geht es bergauf
Der Höch Turm
Der Höch Turm
Die letzten Meter des Aufstiegs
Die letzten Meter des Aufstiegs

Es ist ein hartes Stück Arbeit bis zur Furggele, aber wir werden mit einer fantastischen Aussicht belohnt! Hier machen wir eine kleine Rast und geniessen die obligatorischen Nussstängeli. Ein Aufstieg zum Ortstock dauert von hier noch eine Stunde. Es ist aber schon 14.00h und darum verzichten wir darauf. Etwas mulmig wird es uns wegen dem Abstieg zum Bärentritt. Es geht sehr steil hinunter und der Weg führt auch hier wieder durch Schotter und Geröll.

Aussicht vom Furggele
Aussicht von der Furggele
Der Blogger geniesst die Aussicht
Der Blogger geniesst die Aussicht
Der Bärentritt
Der Bärentritt in der Bildmitte
Steiler Abstieg von der Furggele zum Bärentritt
Steiler Abstieg von der Furggele zum Bärentritt. Rechts der Höch Turm
Blick vom Bärentritt zum Höch Turm
Blick vom Bärentritt zum Höch Turm
Wir laufen auf dem Bärentritt. Flach gedrückt von einer Bärentatze
Der Bärentritt – flach gedrückt von einer Bärentatze

Am Bärentritt müssen wir uns entscheiden, ob wir direkt nach Braunwald hinunter steigen (1:45h) oder zum Gumen wandern (1:50h). Es ist 14.40h… sollen wir es wagen zum Gumen zu laufen? Um 17.00h ist Schluss mit der Sesselbahn. Wir laufen beide nicht so gern abwärts und entscheiden uns darum für den Gumen.

Welchen Weg gehen wir?
Die Entscheidung… wir gehen zum Gumen!
Auf geht es zum Gumen
Auf geht es zum Gumen
Ganz weit hinten ist der Gumen zu sehen
Ganz weit hinten ist der Gumen zu sehen

Ein weiterer Höhepunkt – die Wanderung durch das Karstgebiet

Dieser Abschnitt vom Bärentritt zum Gumen ist wirklich toll! Diese eindrückliche Karstlandschaft hat etwas Unwirkliches und irgendwie fühle ich mich wie in einem Winnetou-Film. Ältere Semester mögen sich vielleicht an diese Filme mit Winnetou und Old Shatterhand erinnern. Gedreht wurden diese in Ex-Jugoslawien, dem heutigen Kroatien. Und auch dort ist es eine Karstlandschaft.

Das Laufen in dieser Gegend erfordert viel Konzentration. Teilweise sind die Steine mit Gras überwachsen und verbergen Löcher zwischen dem Gestein. Manchmal ist der Weg auch ruppig mit kurzen Aufstiegen bei denen wir auch mal die Hände gebrauchen müssen. Die nachlassende Konzentration gepaart mit Müdigkeit kann schnell zu einem Fehltritt und überdrehten Knöchel führen! Der Weg ist gut markiert und trotzdem kommen wir kurz ab von diesem. Das kann gefährlich sein, weil es steile Abhänge gibt.

Wandern über das Karstgestein
Wandern über das Karstgestein
Wunderschöne Gesteins-Schichtungen
Wunderschöne Gesteins-Schichtungen
Wie ein Theater aus alter Zeit
Winnetou – wo bist du?
Wie eine Arena aus alten Zeiten
Wie eine Arena aus alten Zeiten
Knifflige Passagen
Knifflige Passagen

Da war doch noch was mit den Öffnungszeiten der Sesselbahn…? Um 16.58h ist klar, dass wir es nicht mehr rechtzeitig zur Bahn schaffen. Ich zücke mein Smartphone und wähle die Nummer der Gumenbahn. Ich erkläre dem freundlichen Herrn, dass wir noch etwa 10 Minuten entfernt sind und ob das noch für eine Talfahrt reiche. Er meint: „Klar, aber Sie müssen «Guzzi geh» und der Dame an der Station sagen, dass Sie angerufen haben. Ich werde sie darüber informieren!“

Naja, ich bin etwas optimistisch mit den 10 Minuten. Aber ich will mir auch keine Blösse geben und renne mehr oder weniger den ganzen Weg. Um 17.08h bin ich an der Station und werde sofort mit der Frage begrüsst: „Händ Sie aglüte zum na abe fahre?“ Wenige Minuten später kommt meine Partnerin und wir können uns so einen mindestens 2-stündigen Abstieg nach Braunwald sparen.

Darum… ein grosses Dankeschön an die Gumenbahn! 🙏. Das nenne ich Kundenservice 👍

Noch 10 Minuten zur Bahn
Noch 10 Minuten zur Bahn (das helle Gebäude in der Bildmitte)

Ende gut, alles gut! Die Wanderung Glattalp zum Gumen kann ich nur empfehlen. Sie bietet herrliche Aussichten, sportliche Herausforderungen und keine Minute Langeweile. Einfach genug Zeit einplanen damit es am Schluss nicht eng wird. Die angegebene Laufzeit von 1:50h vom Bärentritt bis Gumen scheint mir sehr sportlich. Ich würde dafür 2:30h einrechnen, damit man diese fantastische Landschaft auch wirklich geniessen kann.
Der Anstieg und vor allem Abstieg in den Geröllfeldern ist bei nassen Verhältnissen nicht ungefährlich. Bei schlechten Sichtverhältnissen kann es schwierig werden den Weg durch das Karstgebiet zu finden.

An einem wunderschönen Tag, wie wir ihn hatten, ist die Wanderung Glattalp zum Gumen ein Genuss!

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

StartpunktGlattalp (Sahli - Glattalp mit der Luftseilbahn)
EndpunktGumen (Gumen - Braunwald mit dem Sessellift)
Strecke 13.7km
Laufzeit6:00 h
Aufstieg714 hm
Abstieg702 hm
Höchster Punkt2406 m ü. M.
Tiefster Punkt1850 m ü. M.
SchwierigkeitsgradT3/T4
Kondition★★★★★☆
Erlebnis★★★★★☆
Landschaft★★★★★☆
Mit ÖV machbarJa

Die Wanderung Glattalp zum Gumen habe ich auch auf outdooractive publiziert (für Wanderkarte auf «mehr erfahren» klicken):

SBB Fahrplan:

Neue Blogs direkt an deine Mailbox senden?

Sobald ich einen neuen Wander-Blog aufgeschaltet habe, wirst du von mir informiert werden. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Ich freue mich auf einen Kommentar von dir!