Trockensteinmauer mit Moos

Mystische Wanderung im Bavonatal von San Carlo nach Cavergno

Diese schöne Wanderung im Bavonatal von San Carlo nach Carvegno kann auch abgekürzt oder in Bignasco beendet werden.

Das Bavonatal ist ein Seitental des Maggia Tals und endet bei Bignasco, wo die Bavona in die Maggia mündet. Das Bavonatal ist im Winter nicht bewohnt und, eine Seltenheit, hat keinen Stromanschluss. Es ist eine liebliche und zugleich wilde Landschaft mit vielen ursprünglichen Wäldern. Auffallend sind die grossen Steinblöcke, ein Überbleibsel aus der Zeit als sich die Gletscher zurückzogen. Der Wasserfall in Foroglio und die mystischen Wälder sind weitere Höhepunkte dieser schönen Tour.

San Carlo – hier beginnt die Wanderung

San Carlo ist die letzte Ortschaft im Tal und somit auch Ausgangspunkt der Wanderung durch das Bavonatsal. San Carlo kann, mit Umsteigen in Bignasco, bequem mit dem Bus von Locarno aus erreicht werden. Leider war es während der ganzen Wanderung stark bewölkt aber wenigstens blieben wir vom Regen verschont.

San Carlo, hier beginnt die Wanderung durchs Bavona Tal
San Carlo

Der Weg führt zuerst auf der rechten Talseite im Wald talwärts. Die vielen moosbewachsenen Trockensteinmauern hinterlassen einen zauberhaften Eindruck.

Trockensteinmauer mit Moos
Moosbewachsene Trockensteinmauern

Der Weg führt zuerst auf der rechten Talseite im Wald talwärts. Die vielen moosbewachsenen Trockensteinmauern hinterlassen einen zauberhaften Eindruck.

Bald einmal verlässt man den idyllischen Weg durch den Wald und muss einige Minuten auf der wenig befahrenen Strasse laufen. Bald schon erreicht man die 1595 erbaute Kirche von Ganarint.

Die Kirche Ganarint kurz nach San Carlo
Kirche von Ganarint

Danach führt der Weg wieder über einen leicht begehbaren Weg durch den ursprünglichen Wald. Dabei überquert man ab und zu einen kleinen Seitenbach bis man das schöne, ursprüngliche Dorf Sonlerto erreicht.

Das malerische Dorf Sonlerto
Sonlerto von talaufwärts gesehen
Hausdetail in Sonlerto
Detail eines Rustico in Sonlerto
Rückblick am Ausgang von Sonlerto

Weiter geht es talwärts und schon bald wechselt man die Strassenseite und erreicht die Bavona. Der Weg führt über eine Holzbrücke zum linksseitigen Ufer.

Brücke über die Bavona
Holzbrücke über die Bavona
Der Bavona entlang im Wald
Am Flussufer entlang

Das nächste Dorf heisst Faedo und danach folgt Roseto. Dort wechselt man wieder auf die andere Flussseite und wandert weiter Richtung Foroglio.

Das Dorf Faedo
Faedo
Blick weit zurück ins Bavona Tal
Aussicht zurück ins Bavonatal

Foroglio – der Wasserfall und die Osteria La Froda

Das nächste Etappenziel heisst Foroglio und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der Wasserfall Calnègia stürzt 110 Meter in die Tiefe, damit ist er einer der höchsten des Kantons Tessin. Übrigens eignet sich der Ort auch sehr gut für einen Zwischenstopp. Die Osteria La Froda bietet wunderbare Tessiner Spezialitäten und ist ein wunderbarer Ort um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen!

Der bekannte Wasserfall bei Foroglio
Der bekannte Wasserfall Calnègia bei Foroglio
Der bekannte Wasserfall Calnègia bei Foroglio

Frisch gestärkt machten wir uns auf die Fortsetzung der Wanderung. Schon bald erreichten wir das Dorf Ritorto mit seinen wunderschönen Steinhäusern.

Wunderschöne alte Steinhäuser in Ritorto
Ritorto

Danach kommt nochmals ein Aufstieg. Aber… dies ist für mich der schönste Teil der Wanderung im Bavonatal. Wie durch einen Märchenwald folgt man dem Pfad und erwartet jeden Moment Feen, Waldgeistern oder anderen mystischen Fabelwesen zu begegnen!

Wunderbarer Weg über Steinplatten
Wunderbarer Weg über Steinplatten
Wunderbarer Weg über Steinplatten
Wunderbarer Weg über Steinplatten

Eindrücklich wie unter Felsbrocken der Platz für Ställe und Unterstände genutzt wurde.

Stall unter Felsbrocken
Stall unter Felsbrocken

Es folgen die Dörfer Fontana und Mondana bevor man bei Mulini auf die andere Seite der Bavona wechselt.

Sabbione, das malerische Dorf
Sabbione
Wanderweg im Bavona Tal
Kurzer und steiler Abstieg
Ein weiteres schönes Dorf
Trockensteinmauern und schöne Rustici

Nach weitere 2 Kilometern sind wir dann links abgebogen und haben Carvegna erreicht. Es ist auch möglich weiterzulaufen und erreicht dann Bignasca. Von beiden Orten kann man mit dem Postauto zurück nach Locarno fahren.


Tipp: Charmante 1,5 Zimmer-Wohnung in Locarno-Minusio


Unsere Aufenthalte im Tessin verbringen wir immer in einer charmanten 1,5 Zimmer-Wohnung in Locarno-Minusio. Eine ideal gelegene Wohnung für Wanderungen und Ausflüge rund um Locarno.

zur Webseite Minusio Ferienwohnung


Die Wanderung im Bavonatal habe ich auch auf outdooractive publiziert (auf «mehr erfahren» klicken):

Zurück zur Übersichtsseite der Wanderblogs >

Neue Blogs direkt an deine Mailbox senden?

Sobald ich einen neuen Wander-Blog aufgeschaltet habe, wirst du von mir informiert werden. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Ich freue mich auf einen Kommentar von dir!